Milchiges Trinkwasser

Der WAZV möchte seine Kunden darüber informieren, dass das Trinkwasser im Versorgungsbereich des Wasserwerk Töplitz aufgrund des notwendigen Lufteintrages für die Wasseraufbereitung und der vorhandenen Aufbereitungstechnologie etwas milchig bzw. weiß aussehen kann. Dabei handelt es sich um überschüssige Kohlensäure, die nach kurzer Zeit aus dem Trinkwasser entweicht, so dass das Wasser wieder klar aussieht. Der WAZV plant mittelfristig diese Technologie im Rahmen der Sanierung des Wasserwerkes zu überarbeiten, so dass sich dieser Zustand verbessern wird. Der Versorgungsbereich betrifft die Ortsteile Töplitz, Leest, Kemnitz und Phöben sowie folgende Bereiche in Werder: Havelauen, Dahlienstr., Rosenstr., Siegfriedstr., Standrandsiedlung, Brunhildestr. Kemnitzer Ch. und ggf. angrenzende Bereiche.

als Download hier klicken