Hinweis zur Meldepflicht eigener Wasserversorgungsanlagen

Werte Kundinnen und Kunden,


im Zusammenhang mit der Information zur Beschränkung der Verwendung von Trinkwasser aus der öffentlichen Trinkwasserversorgungsanlage des WAZV ab dem 01.04.2020 in der Zeit von 5:00 Uhr bis 22:00 Uhr kam es vermehrt zu Rückfragen bezüglich Gartenwasserbrunnen und sonstigen Eigenwasserversorgungsanlagen zum Zwecke der Bewässerung. Daher möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass die Errichtung einer Brunnenanlage nicht nur gegenüber der Unteren Wasserbehörde anzeigepflichtig ist (§ 49 Abs. 1 Wasserhaushaltsgesetz), sondern eigene Wasserversorgungsanlagen auch gegenüber dem WAZV melde- und abmeldepflichtig sind (Punkt 2 Abs. 1 der Ergänzenden Bedingungen des WAZV zu den Allgemeinen Bedingungen für die Wasserversorgung). Sofern Sie also bereits der Meldepflicht ordnungsgemäß nachgekommen sind oder eine entsprechende Meldung (formlos) nachholen, wird das Vorhandensein einer  Eigenversorgungsanlage auf Ihrer Verbrauchstelle vermerkt und Sie helfen uns und Ihnen damit, Missverständnisse in Bezug auf o. g. Verwendungsbeschränkung zu vermeiden. Eine Verbindung von Trinkwasseranlagen und Eigenversorgungsanlagen ist nach Trinkwasserverordnung (TrinkwV), DIN EN 1717 und DIN 1988-100 nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen


Ihr WAZV

als Download hier klicken